USA 2010 Winter (NV,AZ,UT,CO,CA,NM)

Von Las Vegas nach Los Angeles, durch 6 US Bundesstaaten – Rundreise

Unsere Januar Reise 2010 zu dritt. Manuel Luchs, Michael & Joni Brunner.

Unser Fahrer Michael Brunner legte in diesen 2 Wochen (17.01 – 30.01.2010) unglaubliche 5500 Killometer zurück. Das Auto ein neuer Chevrolet Traverse 2010 (3,6 Liter mit Sechszylinde und schönen 289 PS) ensprechend gross war leider auch der Verbrauch mit diesem SUV (15L / 100km) und dies nur bei sparsamer Fahrweise.

Hier eine Übersicht der Landkarte und der Strecke

Staaten: (6) Nevada / New Mexico / Utah / Arizona / California / Colorado

Rot: 2008 / Grau: 2010

 

Las Vegas

Unsere Reise begann ein weiteres mal in Las Vegas, der Stadt der Spielautomaten und Casinos. Ein guter Standort um die vielen Nationalparks in der Umgebung zu besuchen.

Google Earth: 36° 6’2.73″N / 115°10’23.70″W (MGM)

 

Ersteller: Manuel Luchs

Valley of Fire

Das erste Ziel, liegt nicht weit weg von Las Vegas. Das mittlerweilen sehr bekannte Valley of Fire mit seinen sehr schönen roten Felsen ist ein muss auf dieser Strecke. Zu unserem Vorteil hat es kurz zuvor leicht gerregnet, so das die roten Farben noch kräftiger wirken.

Google Earth: 36°24’33.38″N / 114°33’15.84″W (Start)

 

Ersteller: Manuel Luchs

Zion Nationalpark

Der Zion Nationalpark bietet zahlreiche schöne Aussichtspunkte und Trakking möglichkeiten.

Google Earth: 37°18’37.49″N / 113° 3’8.07″W (Subway)

 

Ersteller: Manuel Luchs

Bryce Canyon

Weiter ging es durch den Dixie – National Forest und dann Richtung Bryce Canyon, der höchste Nationalpark unserer USA Reise, er liegt auf knapp 2.700 Meter. Das Wetter war gut, so das wir die Strasse ohne weiteres befahren konnten, wie auch in anderen Nationalparks, wird der viele schnee sehr schnell geräumt, so das die Strasse schon bald wieder befahrbar sind, was im Januar nicht selbstverständlich ist.

Google Earth: 37°37’39.45″N / 112°10’1.43″W

 

Ersteller: Manuel Luchs

Capitol Reef – Utah

Noch am Abend, machten wir uns auf zum Capitol Reef, es fing an kräftig zu schneien, mit viel Wind und dichtem Nebel war es schon fast ein richtig kleiner Schneesturm.

Am Morgen zeigte sich das Capitol Reef wahrlich in den schönsten Fahrben, der viele Neuschnee und die Schneewolken am Himmel, welche immer wieder von der Sonne durchbrochen wurde, zeigte uns eine ganz besondere Landschaftstimmung.

Google Earth: 38°17’18.29″N / 111°14’32.01″W

 

Ersteller: Manuel Luchs

Goblin Valley State Park

Bevor es zum Arches Nationalpark weiter ging, machten wir noch einen kurzen Abstecher zum Goblin Valley, der Umweg kostet uns etwa eine knapp Stunde.

Google Earth: 38°33’52.27″N / 110°42’12.08″W (Goblin)

 

Ersteller: Manuel Luchs

Arches Nationalpark

Der Arches Nationalpark ist nicht nur im Sommer wunder schön, auch im Winter ist der Park durch die roten Fellsen und dem weissen Schnee besonders Kontrastreich. Touristen sind hier zu dieser jahreszeit kaum unterwegs.

Google Earth: 38°36’58.90″N / 109°37’14.45″W (Start)

 

Ersteller: Manuel Luchs

Canyonlands National Park – Utah

Im Canyonlands NP verbrachten wir beim warmen Lagerfeuer die Nacht. Am Morgen besuchten wir dann die umliegenden Aussichtspunkte.

Google Earth: 38°12’49.74″N / 109°54’10.18″W

 

Ersteller: Manuel Luchs

Mesa Verde – Colorado

Dieses Jahr machte uns das Wetter einen Stricht durch die Rechnung. Wegen starkem Schneefall wurde der Mesa Verde geschlossen, uns blieb nichts weiter übrig als umzukehren.

Google Earth:  37°19’55.45″N / 108°24’54.26″W

Ersteller: Manuel Luchs

Natural Bridges

Auch auf dem weg zu denn Natural Bridges, mussten wir uns leider geschlagen geben.

Google Earth: –

Ersteller: Manuel Luchs

Mexican Hat – Utah

Ein kurzer Abstecher zum Maxican Hat, welcher direkt auf dem Weg zum Monument Valley liegt. Hier hat man die möglichkeit sich im Felsen zu verewigen.

Google Earth: 37°10’24.75″N / 109°52’12.75″W (Start)

Ersteller: Manuel Luchs

Monument Valley – Arizona / Utah

Das Weltbekannte Monument Valley, für einmal im schönen Winter. Die Parks wirken nahe zu ausgestorben, so auch das Monument Valley. Man trifft zu dieser Jareszeit nur auf einige Navajo Indianer, die hier leben.

Google Earth: 36°58’59.89″N / 110° 6’48.82″W (Start)

Ersteller: Manuel Luchs

Horseshoe Bend – Arizona

Es war schon ziemlich spät, als wir noch eine kurze Besichtigung zum Horseshoe Bend machten. Leider war es schon dunkel, so das es schwierig wurde zu Fotografieren. Dieser Aussichtspunkt ist in der direkten Umgebung Page zu finen.

Google Earth: 36°52’46.10″N / 111°30’34.38″W

Ersteller: Manuel Luchs

Jacob Lake – Arizona

Unser nächstes Ziel lag in der nähe der Vermillon Cliffs und führte uns über einen 2400 m ü.M. hohen Pass. Im (Jacob Lake Inn) einer älteren sehr schönen Lodge verbrachten wir die Nacht. Am Morgen wurde das Auto erst mal geknackt, damit wir den eingeschlossenen Schlüssel vom Vorabend rausholen konnten. Zum Glück hatte diese Lodge das nötige Werkzeug dazu und war offen. Die nächsten Ortschaft Kanab liegt 60km und Page 130km entfernt.

In dieser Jahreszeit gibt es für die Lodge Besitzer oft nicht viel zu tun, da verwundert es auch wenig wenn man auf etwas andere ideen kommt. So viel sei gesagt, das ganze macht ein riesen Spass!

Jakob_lake_inn

Google Earth: 36°42’49.68″N / 112°12’59.20″W

Ersteller: Manuel Luchs

U.S. Highway 89A – Arizona

Nach dem wir Jakob Lake verliessen, fuhren wir wieder auf dem HWY 89A durch die Vermilion Cliffs, richtung Navajo Bridges.

Google Earth: 36°41’37.53″N / 111°48’52.08″W

Ersteller: Manuel Luchs

Grand Canyon

Eine kurze Besichtigung zum Grand Canyon.

Google Earth: –

Ersteller: Manuel Luchs

Zabriskie Point – Nevada

Einer der vielen schönen Aussichtspunkte im Death Valley.

Google Earth: 36°25’11.92″N / 116°48’44.78″W (Mitte)

Ersteller: Manuel Luchs

Death Valley – Sand Dunes – Nevada

Einen Tag verbrachten wir im schön warmen Death Valley. Der ideale Ort, um für einmal der Kälte zu entkommen.

Google Earth: 36°36’32.56″N / 117° 6’53.49″W (Sand Dunes)

Ersteller: Manuel Luchs

Rhyolite Ghost Town – Nevada

Bevor es noch Richtung Los Angeles ging, machen wir noch einen kleinen Zwischenstopp in einer bekannten Geisterstadt Rhyolite. 2005 wurden hier einige Szenen des Films (The Island) mit Ewan McGregor und Scarlett Johansson gedreht.

Google Earth: 36°54’12.46″N / 116°49’44.21″W

Ersteller: Manuel Luchs

Los Angeles – California

Auf dem weg nach Los Angeles, fahren wir von Oxnar der Küstentlang Richtung Los Angeles. Mit kurzer Besichtigung des Santa Monica Pier`s.

Google Earth: 34° 3’9.14″N / 118°57’43.74″W

Ersteller: Manuel Luchs

Palm Springs Air Museum

Nach dem wir die Queen Mary und das U-Boot besuchten, ging es weiter nach Palm Springs, wo wir das Luftfahrt Museum unter die Luppe nahmen. Eintritt pro Person 12 Dollar.

http://www.air-museum.org

Google Earth: 33°50’0.96″N / 116°30’16.30″W

Ersteller: Manuel Luchs

Joshua Tree National Park

Die Nacht verbrachten wir dann am Abend im Joshua Tree Nationalpark. Die Landschaft ist von Yuccapalmen nur so übersäht. Eintritt pro Auto 10 Dollar.

Google Earth: 34° 5’21.83″N / 116°15’31.29″W (Eingang)

Ersteller: Manuel Luchs

Route 66

Auf dem Rückweg nach Las Vegas, fuhren wir über einen Teil der Route 66.

Google Earth: 34°33’33.39″N / 115°45’55.02″W (Route 66)

Ersteller: Manuel Luchs

Hoover Dam

Der Weltbekannte Hoover Dam, welcher Las Vegas mit Strom versorgt. Unsere letzte Besichtigung, bevor wir wieder in Las Vegas eintraffen.

Google Earth: 36° 0’57.17″N / 114°44’2.57″W

Ersteller: Manuel Luchs

 

USA Power Map v1.1: Full Frame

 

Comments are closed.